Schlagwort-Archiv: Vplus

V + Fonds: Beteiligungsgesellschaft AMVAC AG ist aufgelöst – Konkurs eröffnet

Venture Plus GmbH & Co. KG Fonds 1 bis 4 – über 2 Millionen Euro Anlegergelder in Schweizer Unternehmung gesteckt – Was bedeutet der Konkurs der Beteiligungsfirma AMVAC AG für die Anleger? Weiterlesen

Vorsicht: Verjährung – Welche Rechte und Pflichten haben Sie?

Der Schadensersatzanspruch eines Anlegers kann verjähren.

Die Verjährung tritt ein, wenn seit der Kenntnis über die Umstände, die zum Schadensersatz berechtigen mehr als drei Jahre vergangen sind und in der Zwischenzeit keine Maßnahmen ergriffen wurden, um die Verjährung zu hemmen.

Weiterlesen

Risiken und Nachteile wurden Ihnen als Anleger fehlerhaft mitgeteilt?

Schadensersatz – die große Lösung zur vertraglichen Rückabwicklung ohne hohe Verluste

V+-Fonds – Anleger, die sich an Röhlke Rechtsanwälte wenden, berichten häufig davon, dass ihnen der Vertrag als sicheres Produkt der Altersvorsorge empfohlen wurde. Keinem der betroffenen Anleger oder deren Familien, die sich an Röhlke Rechtsanwälte wandten wurden die tatsächlichen Risiken und Nachteile vor Vertragsschluss mitgeteilt. Leider sind diese Schicksale kein Einzelfall, in der Kanzlei melden sich immer weitere betroffene Anleger mit großen Sorgen, Verlust- und Zukunftsängsten.

Weiterlesen

Widerruf und außerordentliche Kündigung / die kleine Lösung

Neben der Möglichkeit eines Schadensersatzanspruches gibt es weitere Möglichkeiten, sich von einem bereits geschlossenen V+ – Vertrag wieder zu lösen. Welche Möglichkeiten haben Sie als betroffener Anleger?

Sollte aus bestimmten Gründen ein Schadensersatzanspruch bzw. dessen gerichtliche Durchsetzung nicht in Betracht kommen, sollte die kleine Lösung in Betracht gezogen werden. Diese beinhaltet die vollständige Lösung von den bestehenden Verträgen und führt somit ebenso wie der Schadensanspruch dazu, dass noch nicht fällige Einzahlungen nicht mehr erbracht werden müssen. Der Vertrag wird für die Zukunft beendet.

Weiterlesen

V+ – Fonds – Was ist das?

Altersvorsorge, Lebensversicherung, Sicherheit, Vorsorge für Kinder und Alter – Sie haben in V + – Fonds investiert? Ihnen wurde eine sichere Anlage als Altersvorsorge angeboten? Sie investierten Ihr Erspartes oder lösten eine andere Geldanlage auf? Doch nun überwiegen die Sorgen um die Sicherheit und Sie müssen überlegen ob Sie rechtliche Hilfe nötig haben? Leider sind die Sorgen in diesem Fall berechtigt.

Anleger, die sich im Zusammenhang mit einer V+-Fonds – Beteiligung an Röhlke Rechtsanwälte wenden, berichten davon, dass Ihnen der Vertrag als ein sicheres Produkt der privaten Vorsorge empfohlen wurde. Teilweise wurde ihnen das Produkt sogar ausdrücklich als Vorsorgemöglichkeit für die Kinder unter der Bezeichnung „V+-Kids“ empfohlen. In sehr vielen Fällen berichten die betroffenen Anleger weiter, dass Ihnen zur Kündigung bestehender Altersvorsorgeprodukte wie Lebensversicherungen usw. geraten wurde, um die auf diese Weise frei gewordenen Gelder in V+-Fonds zu investieren.

Weiterlesen

Wir helfen Ihnen bei V+ – Problemen

Die Landshuter Fondsgruppe „V+ Venture Plus“ hat die Fonds „V+ GmbH & Co. Fonds 1-3 KG“ aufgelegt und Gelder der Anleger in erheblichem Umfang eingeworben. Viele dieser Anleger suchen anwaltlichen Rat, aus unterschiedlichen Gründen. Wir stellen Ihnen hier Informationen zur Verfügung, welche Handlungsoptionen Ihnen zur Verfügung stehen und wie der bisherige Stand der juristischen Aufarbeitung ist.

Die Möglichkeiten, sein Geld durch eine Kapitalanlage zu verlieren, sind schier grenzenlos. So kann der freundliche Berater der Bank im sog. „weißen“ Kapitalmarkt durchaus eine fehlerhafte Beratung des Kunden abliefern, mit der Folge einer möglichen Haftung der Bank auf Schadensersatz, wenn die HighTech-Aktien des kirgisischen Kleinunternehmens doch nicht so ganz zu Omas Anlagewünschen passen.

Einige fühlen sich schlecht informiert, da die letzten Jahresabschlüsse teilweise mehrere Jahre zurückliegen. Einige haben die Kapitalanlagen, die mit als unternehmerische Beteiligung das Risiko eines Totalverlustes bergen, gutgläubig als Altersvorsorge erworben und fürchten um ihre Einlagen. Einigen sind die vereinbarten monatlichen Raten zu hoch und sie wollen die Verträge nur noch loswerden.